Die Burgkapelle selbst umfasst eine umfangreiche Sammlung an sakralen Gegenständen, wie Reliquien, liturgische Kleidung und Gerätschaften aus allen Jahrhunderten, sie sind in der Schatzkammer der Burg Liechtenstein zusammengefasst. Diese Sammlung unterscheidet sich wesentlich von anderen Sammlungen dieser Art, da alle Gegenstände auch heute noch dem Gottesdienst dienen.

Die Relquien der Burgkapelle, sind kein Sammlungsziel, sondern wurden im laufe der Zeit zumeist vor Mißbrauch und Zerstörung gerettet oder geschenkt.

Die Pankratiusreliquie wurde uns von Br. Erwin Rathkolb FSC für die Burgkapelle übergeben.

Herrnreliquie

Eine Dornspitze aus den drei Dornen der Dornenkrone von St. Stephan, welche kirchlich und wissenschaftlich für authentisch festgestellte Reliquie darstellt, befindet sich in der Burgkapelle.

Diese kostbare Reliquie wurde 1951 entnommen und der Burgkapelle 2009 gespendet.

Neben vielen anderen Reliquien verwahrt die Burgkapelle einen Dorn dieser Dornenkrone Christi und ist somit ein besonderer Aufbewahrungsort für diese bedeutende Reliquie.

Seit einiger Zeit finden sich regelmäßig Pilgergruppen, welche sich am Weg nach Mariazell befinden in der Burgkapelle ein, um sich Segen und Schutz zu erbitten.

Die Dornenkrone Christi, welche von König Ludwig IX.1237 in Konstantinopel erworben worden war, und zu deren Aufbewahrung er die Sainte-Chapelle in Paris erbauen ließ, die ehemalige Palastkapelle der französischen Könige.

Bis 1804 wurden mit dieser Dornenkrone Christi, die französische Könige gekrönt, mit Napoleons Krönung 1804 wurde diese Tradition unterbrochen und Napoleon verschenkte Teile der Dornenkrone an ihm bekannte Fürstenhäuser. Heute wird diese Dornenkrone in der Kathedrale Notre-Dame de Paris aufbewahrt.

 

Weiterführender Link: Die Reliquien in der Kirche: Echtheit und Aufbewahrung